3 views
0

Die Veranstaltung „Gamepathy#1 Game Jam & Spielekultur Fachtagung“ der IU Internationalen Hochschule wurde im Rahmen des renommierten GamesFestivals24 in München in der Kategorie „Digitale Spielekultur 19-26 Jahre“ ausgezeichnet.

Die Jury würdigte die Gamepathy-Veranstaltung als eine herausragende Initiative, die die Verbindung zwischen Spiel und Empathie hervorhebt. In der Laudatio wurde betont, dass Gamepathy nicht nur ein außergewöhnliches Event in der digitalen Spielewelt sei, sondern auch dazu beitragen würde, das Bewusstsein für die Förderung von Empathie durch das Medium Games zu schärfen. Komplexe soziale Themen wurden in ein ansprechendes und informatives Programm integriert, das zeigte, dass Spiele eine Plattform sein können, um Empathie zu fördern und ein besseres Verständnis für die Welt um uns herum zu schaffen.

IU Internationale Hochschule

Das Team hinter Gamepathy wurde für seine herausragenden Leistungen und den bedeutenden Beitrag zur Spielekultur und zur Förderung von Empathie geehrt. Die Jury lobte die Veranstaltung als Beispiel dafür, wie Events dazu beitragen können, eine empathischere Welt zu gestalten.

Die Gamepathy#1 Veranstaltung, die vom Studiengang Game Design der IU Internationalen Hochschule organisiert wurde, vereinte auf einzigartige Weise die Praxis des Gamedesign-Handwerks in einem GameJam mit einem wissenschaftlichen Ansatz. In einem ganztägigen Livestream wurden Fachvorträge von Expert:innen präsentiert und die Arbeit der Studierenden an den Spielen einem breiten Publikum zugänglich gemacht. Die Veranstaltung fand am IU-Standort in Regensburg statt und wurde durch die engagierte Unterstützung der beteiligten Studierenden und Professor:innen sowie der Sponsoren ermöglicht.

Studiengangsleiter Prof. Thorsten Zimprich spricht seinen Dank an alle Beitragenden aus und ergänzt: „Die Würdigung der Gamepathy zeigt, dass die Förderung von Empathie den Nerv der Zeit trifft und für alle Menschen in unserer Gesellschaft wichtig ist. Darum möchte ich an dieser Stelle vor allem Studierende ermutigen, sich bei der Gamepathy#2 auch für die Fachbeiträge anzumelden, weil die Förderung von Empathie alle etwas angeht und jeder sich bei uns beteiligen darf. Das wäre mir persönlich sehr wichtig.“

Über Gamepathy

Gamepathy ist eine innovative Tagungsreihe, die die Verbindung zwischen Spiel und Empathie erforscht. Durch die Kombination von Gamedesignpraxis und Gamestudies-Theorie schafft Gamepathy eine Plattform für Studierende und Expert:innen, um gemeinsam die Potenziale digitaler Spielekultur zu erkunden und zu fördern. Die zweite Veranstaltung im gleichen Format findet am 14.12.2024 statt. Der Call for Papers ist nun öffentlich, wir freuen uns sehr über Ihre Einreichungen. Mehr Informationen finden Sie unter https://www.gamepathy.de/

About author

Chris

Christian Thieme ist Fotograf, Journalist und PR-Berater. Der gebürtige Niederrheiner wurde in Wesel geboren und hat mit sechs Jahren seine Leidenschaft für Computerspiele entdeckt. Sein erstes System war der Commodore Amiga 500 gefolgt von einem 486er DX 40. Sein liebstes Genre sind Point & Click Adventures.

Your email address will not be published. Required fields are marked *