104 views
0

 

In der heutigen Folge diskutieren Chris, Dave und der Omnionkel über das aktuelle Thema E-Stores. Lange Zeit war Steam der Platzhirsch der Branche und nun gesellen sich immer mehr Konkurrenten dazu. EPIC, Discord und Twitch sind nur einige der Beispiele, die als Verkaufsplattform für Videospiele versuchen im Markt einen Platz zu ergattern und dabei Steam das Leben schwerer zu machen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Natürlich schwenken wir den Blick auch einmal auf andere Plattformen wie Netflix und Amazon Video und schildern unsere Eindrücke, wie sich das elektronische Angebot auch in anderen Branchen verändert.

Diskutiert mit uns auch im Nachhinein zu dieser Folge! Besucht uns einfach auf unserem Discord-Channel und gebt dort einen Kommentar ab.

 

Comments
  • Sascha1

    10. Dezember 2020

    Neben Steam habe ich auch die anderen Verdächtigen drauf, also gog, epic, uplay und Origin. Das reicht dann aber auch.
    Den Microsoft-Store würde ich niemals benutzen. Wenn ich den Namen nur höre, dann kommen die Erinnerungen an Games 4 Windows Live wieder hoch. Was hat MS den Pc-Spielern mit diesem Mist angetan. Und bis heute laufen zig Spiele nicht mehr. Bestes Beispiel ist da Gears of War, welches sich nicht einmal mehr normal von DVD installieren lässt. Da muss man erstmal das Datum auf 2009 oder so setzen, damit eine Installation überhaupt möglich ist. Und das bei einem Microsoft Spiel für ein Microsoft OS…
    Der Store soll ja auch recht unübersichtlich sein habe ich gehört.

    Steam mochte ich am Anfang auch nicht. War eher Gängelung als Komfort. Entweder wars Killing Floor oder die Orange Box mit der ich angefangen habe. Weiß ich jetzt nicht mehr. Steam war auch anfangs so langsam, hat sich gezogen wie Kaugummi gefühlt. Das hat sich zum Glück heute geändert. Jetzt hat man ja alles, mit Foren, Guides, Achivments uvm.
    Uplay und Origin finde ich weiterhin überflüssig, da diese Plattformen eigentlich gar nichts bieten, und das schon seit Jahren. Gog hingegen und auch Epic mag ich. Letztes wegen der vielen hochwertigen Gratisspiele. Und es kommen hier auch immer wieder neue Funktionen hinzu. Ich denke, über die Jahre wir das Steams größter Mitbestreiter werden.
    Und gog kann man mit den anderen nicht so richtig vergleichen. Da kaufe ich auch gern mal ein, aber auch nur die alten Spiele.

    Ich finde auch, dass Spiele ihren Wert verloren haben. Ist schon ein komisches Gefühl, wenn ich top Titel, die gerade mal drei oder vier Jahre alt sind im Deal für 2,99 sehe. Das haben diese Spiele eigentlich nicht verdient, wenn ich daran denke, dass ich damit dutzende schöne Stunden verbracht habe. Aber ich kaufe auch viele Spiele im Deal, muss ich zugeben.
    Was ich aber mache, dass ich mir Spiele eher zum Vollpreis kaufe, wenn ein Editor mit dabei ist. Wie bei Spintires z.B. dann gibt´s von der Community ja Nachschub ohne Ende. 🙂

    Aber ich bin auch in einem kleinen Forum aktiv, da haben wir einen Thread, da packt jeder seine überflüssigen Steam-Keys rein und KEINER will diese Spiele. Entweder hat man sie schon oder es besteht einfach kein Interesse. Das ist schon krass.

    Ich muss sagen, dass ich Steam schon dankbar bin. Ich bin der Überzeugung, dass es den PC-Gaming Markt ohne Steam gar nicht mehr geben würde. Er wäre bestimmt schon tot. Es wurde ja so viel raubkopiert vor 15-20 Jahren. Erst durch Steam gab es endlich mal eine Plattform, die das alles mehr oder weniger zusammenhält.
    Aber klar, 30% vom Verkaufswert abzugreifen ist einfach zu viel. Würde es auch begrüßen, wenn Entwickler mehr erhalten würden. Z.B. würde ich einen SPENDEN-Button auf Steam ganz gut finden, wo die Kohle direkt zu 100% an den Entwickler geht, wenn man das denn möchte.
    Auch die Möglichkeit bei Kickstarter was zu machen finde ich sehr gut. Heute bereue ich es, dass ich bei Carmageddon Reincarnation nicht gebacket habe. Damals, vor der Familie hatte ich zwar das Geld auch nicht, aber es gab die Möglichkeit für glaube ich 1000$ funding als Belohnung ein Fußgänger zu werden, der dann überfahren werden kann. 😀 Wie geil. Man hätte dann Fotos von sich eingesendet und die hätten einen dann nachgebaut als Charakter. Verewigt in einem PC Spiel, das wäre das ultimative Geburtstagsgeschenk für mich. 🙂

    Übrigens gibt´s leider nicht mehr die Möglichkeit Updates zu deaktivieren bei Steam. Das ist schon sehr nervig. Bei GTA5 habe ich für den SP einige Mods installiert, damit das Fahrverhalten und das Schadensmodell mehr der Realität entsprechen. Aber mit jedem Update für den MP musste man neue Dateien suchen, damit ich die Sachen im SP nutzen konnte. Deshalb habe ich dann auch irgendwann in der Mitte des Spiels aufgehört.

    Heute kaufe ich die Spiele nahezu ausschließlich online. Sammeln macht kaum noch Sinn, da man sowieso nur hässliche 08/15 DVD Hüllen bekommt. Die Zeiten der schönen Pappschuber sind leider vorbei.
    Bei Filmen mache ich es genauso. Kaufe da viele Filme auf Prime, die ich eigentlich schon auf DVD habe. Aber die Filme halt auch ohne Probleme mal auf Smartphone abzuspeichern oder schnell mal am Laptop abzuspielen ist halt schon wirklich eine feine Sache.

    Kino gehe ich auch nur sehr sehr selten. Das haben meine Kumpels und ich immer bei Tarantino Filmen gemacht. Mal schauen, wie viele Kinos überhaupt überleben nach Corona. Dennoch wäre es schön, wenn sie nicht ganz aussterben. Ich möchte schon Mal mit meinem Sohn mal einen schönen Kinderfilm anschauen, vielleicht sowas wie in einem Land vor unserer Zeit. Gleiches gilt auch für den Zirkus. Eigentlich sind sie obsolet geworden, dennoch soll das mein Junge mal gesehen haben bevor auch der letzte seine Pforten schließt.

    Ui, da ist jetzt doch einiges zusammengekommen… 😉
    Viele Grüße

    Antworten
    • Chris2

      10. Dezember 2020

      Wow, Danke, dass du immer so lieb kommentierst. 🙂

      Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *