Pannen-Panda – Pan Panda

Knuffige Pandas lichtschwertschwingend aus den Fängen randalierender mutierter Zitronen-Tic-Tacs retten? Da bin ich grundsätzlich interessiert! Mal ein paar Minuten Gameplay gefällig?!

Pro:
– Die Gegner sind offenbar nach einem radioaktiven Unfall in der Tic-Tac Fabrik entstanden. Geschmacksrichtung Zitrone, weil sie so sauer sind… haha.. ha… oh Gott. Ich geh mich ja schon schämen.
– Was ist besser als ein Lichtschwert? Richtig! Zwei Lichtschwerter am selben Griff, in die gleiche Richtung zeigend!
– Pandas. Pandas, die Tollpatsche unter den Tieren. Pandas, die einzigen fetten Veganer.
– Gratis, umsonst, ohne Bezahlung, für Lau, ohne Geld. Gut. Man kriegt zwar auch nicht viel, aber das passt schon.

Kontra:
– Das Spiel ist leider total verbuggt.
– Katastrophal: Grafik, Musik, Steuerung, Menü.
– Nach dem Absetzen des Pandas auf der blauen “Matratze” (eigentlich ein blauer Kasten), zeigt das Navi immer noch auf den ersten Bären. Den auf der Matratze. Warum?
– Wird auf Dauer langweilig. Hatte schon nach 10 Minuten alles gesehen. Fühlte sich zumindest so an.
– Kein erkennbarer Unterschied zwischen den beiden Spielmodi (kommt vielleicht noch?)
– Manchmal scheinen die Gegner einfach so – “plopp” – zu erscheinen. Meist hinter dem Spieler oder auf dessen Kopf.
– Ach.. sooooo viel gehört noch auf die Kontra-Seite…

Fazit:
– Es ist gratis. Das sollte schon mal Anreiz sein, das Spiel auszuprobieren. Ich hoffe schwer, dass der Entwickler noch eine Schippe drauflegt und weiter an dem Spiel arbeitet. Ein Multiplayermodus oder ein paar Bots wären nett, damit man sich nicht so allein fühlt. Das Spiel kriegt von mir einen Daumen nach unten, weil es einfach noch Arbeit benötigt, und ich hoffe, das der Entwickler das als Ansporn nimmt. Eventuell schaue ich es mir ja in einem halben Jahr nochmal an… und ändere meine Meinung! Ist also, um es deutlich zu sagen, konstruktive Kritik…