Horror ohne Horror – The Memory

Nun. Ich habe schon schlechtere Spiele gesehen… aber nicht viele. Ein von der Decke hängender nackter Ken war noch das Highlight. Wer ihn mal in ganzer “Pracht” sehen will, hier ist ein Video der ersten 25 Minuten des Spiels:

Pro:
– recht günstiger Preis
– Grafik ist okay, teils noch matschige Texturen und das Blut sieht aus wie… weiß nicht.. jedenfalls nicht wie Blut. Kennt ihr das noch aus dem Kindergarten, wenn man mit Wasserfarben und einem Sieb so “Sprenkel-Bilder” malen sollte? So sieht das Blut im Spiel aus.
– es ist im Early Access, hat also noch Luft nach oben
– es gibt ein rudimentäres Tutorial, aber anfangs nur wenig Story (die sich aber aufbauen soll)
– dafür, dass es nur von drei Personen erstellt wurde, okay.

Kontra:
– Jumpscares funktionieren nicht. Ich bin eigentlich mehr der schreckhafte Typ (siehe andere Videos von Horrorspielen), aber hier… eher “meh”.
– Was soll das mit den Kopfschmerztabletten?! Druck auf den Spieler aufbauen ist ja gut und schön.. aber was für ‘nen verflixt schnellen Stoffwechsel hat die Dame, die wir spielen, denn bitte? Ich fand im ersten Flur vier Dosen Painkiller, die ich am Anfang des zweiten Flurs schon verpulvert hatte, weil das Spiel mir sagte: “nimm mal besser ‘ne Tablette, sonst verreckst Du.”. Was dann auch passierte. Ich bin an Kopfschmerzen gestorben. Weil ich keine Schmerztabletten nahm. WTF?
– Die Schriftart der Notizen und allem anderen ist übertrieben.. Passend für eine finnische Metal-Band.
– Die Taschenlampe ist so nützlich wie frische Socken für einen Fisch… und buggy obendrein
– Apropos buggy.. Ihr solltet das Spiel nicht im ersten Raum damit überfordern, ESC zu drücken. Dann wird der Bildschirm schwarz.
– WENN man schon nackte Bekloppte einbaut, dann doch bitte anatomisch korrekt. Oder mit Unterhose.

Fazit:
Mit mehr Arbeit kann, wie üblich, etwas draus werden. Bis dahin gibt es einen Daumen nach unten. Tut mir schon fast leid, weil nur drei Personen daran gearbeitet haben… aber zu mehr reicht’s derzeit einfach nicht. Wenn ich ein Horror-Spiel spiele, möchte ich mich einnässen. Hier passiert das höchsten vor Lachen.

Link zum Spiel im Steam-Shop