YouTube ändert Partnerprogramm

Schlechte Nachrichten für YouTuber. Mit einem neuen Update des Partnerprogramms fallen nun etliche Kanäle aus dem Monetarisierungsprogramm. Zukünftig werden nur Kanäle mit über 1.000 Abonnenten und 240.000 Wiedergabeminuten für das Programm freigeschaltet.

„Ab dem 20. Februar 2018 aktualisieren wir die Bedingungen für die Teilnahme am YouTube-Partnerprogramm. Zur Teilnahme berechtigt sind Kanalinhaber, die mit ihrem Kanal mindestens 1.000 Abonnenten erreicht und in den vergangenen 12 Monaten eine Wiedergabezeit von 4.000 Stunden erzielt haben.“ (Quelle: YouTube)
Für viele YouTuber ist es ein erneuter Schlag ins Gesicht. Ein blaues Textfeld im Creator Studio teilt die radikale Änderung des Monetarisierungsprogramms mit. Nachdem das Videoportal im vergangenen Jahr schon durch die Demonetarisierung von einzelnen Videos für Furore gesorgt hatte, erfolgt nun eine weitere Eskalationsstufe. Mit der Anpassung des Partnerprogramms fallen künftig viele Kanäle einfach aus dem Partnerprogramm heraus. Die Ursprüngliche Hürde lag lediglich bei 10.000 öffentlichen Aufrufen, die ein Kanal einmalig erreichen musste, um ins YouTube-Partnerprogramm aufgenommen zu werden. Sicherlich eine gute Eingangshürde, damit die Spreu vom Weizen getrennt wurde.
Am 20. Februar 2018 wird das Unternehmen die Messlatte nun deutlich höher ansetzen. 1.000 Abonnenten sowie 4.000 Stunden Wiedergabezeit pro Jahr müssen künftig erreicht werden, damit eine Aufnahme ins Partnerprogramm möglich wird. Wer darunter liegt, fliegt einfach raus.
Damit wird etwas wahr, was viele YouTuber schon lange befürchtet haben. Das Partnerprogramm kann jederzeit geändert werden und so manchem die Motivation rauben, weiter Inhalte zu produzieren. Es bleibt abzuwarten, wie die YouTuber in den kommenden Tagen darauf reagieren werden.
Wie ist eure Meinung dazu? Diskutiert mit uns in den Kommentaren…

Levelmeister Podcast